VU PKW

SCHNAITTACH — Heute am späten Vormittag kam es auf der Staatsstraße von Schnaittach nach Großbellhofen, auf Höhe des Abzweiges nach Kleinbellhofen, zu einem Verkehrsunfall mit drei zum Teil schwerer verletzten Personen.

Die viel befahrene Verbindungstraße in Richtung Eckental musste bis zur Bergung der drei Unfallfahrzeuge  auf dem Teilstück vom Autohof bis Großbellhofen für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte ein 71-jähriger Mercedes-B-Klasse-Fahrer mit Schwabacher Kennzeichen aus Richtung Schnaittach kommend nach Kleinbellhofen abbiegen. Ein nachfolgender 68-jähriger VW Golf-Fahrer aus Schnaittach erkannte dies zu spät und fuhr trotz Ausweichversuchs noch gegen die rechte Heckseite des Mercedes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte dort einem Toyota Kombi frontal zusammen, der von einer 75-jährigen Frau aus dem Simmelsdorfer Gemeindegebiet gesteuert wurde.

Bei allen drei beteiligten Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Der Rettungsdienst war mit drei Wagen und einem Notarzt an der Einsatzstelle aktiv. Die Schnaittacher Feuerwehr sicherte den Verkehr und sperrte die Zufahrten auch über Kleinbellhofen. Nach ersten Schätzungen der Laufer Polizeiinspektion beläuft sich der Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Der VW-Fahrer wurde in das Nürnberger Südklinikum gebracht.

Fotos: Feuerwehr Schnaittach

Text: Udo Schuster n-land.de


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung
Einsatzstart 28. Februar 2019 10:44
Fahrzeuge HLF 20/16
MZF
KdoW
Alarmierte Einheiten FF Schnaittach
Polizei
Rettungsdienst
Straßenmeisterei